Die Eleganz der Vögel in historischen japanischen Holzschnitten

Der japanische Farbholzschnitt ist eine in der zweiten Hälfte des 18. Jh. entstandene Technik der Druckgrafik. Kennzeichnend für den klassischen japanischen Farbholzschnitt ist das Fehlen von Licht- und Schatteneffekten. Gegenstände und Personen werden mit klaren, flüssigen Linien gezeichnet, Flächen sind farbig gefüllt oder leer gelassen und Formen sind häufig stilisiert. Ziel der Darstellung ist, wie in der gesamten klassischen chinesischen und japanischen Malerei, nicht die naturgetreue Wiedergabe eines Sujets, sondern die Darstellung seines Wesens, seines Charakters. Der Künstler deutet nur an, das Bild selbst setzt sich erst im Kopf des Betrachters zusammen.
(Quelle:wikipedia)

ic magazin